top of page

Tipps für bessere Ergebnisse bei der GIS Datenerhebung

Wenn Sie mit Ihrem GNSS-Gerät oft schlechte Ergebnisse erzielen, gibt es verschiedene Ansätze, um die Genauigkeit und Präzision Ihrer Datenerfassung zu verbessern:


  1. Überprüfen Sie die Geräteeinstellungen: Stellen Sie sicher, dass Ihr GNSS-Gerät korrekt konfiguriert ist. Überprüfen Sie die Einstellungen für Genauigkeit, Satellitenkonstellationen und andere relevante Parameter. Vor allem die Transformationsparameter können zu ungenauen Messungen führen.

  2. Standort und Umgebung berücksichtigen: Umgebungsbedingungen können die Genauigkeit von GNSS-Messungen erheblich beeinflussen. Vermeiden Sie Standorte mit hoher Signalabschirmung oder -reflexion, wie dichte Wälder, hohe Gebäude oder enge Schluchten. Klare Sicht zum Himmel verbessert die Signalqualität.

  3. Verwendung einer externen Antenne: Wenn Ihr Gerät es erlaubt, kann der Einsatz einer hochwertigen externen Antenne die Empfangsqualität verbessern, insbesondere in schwierigen Umgebungen. Dabei ist zu beachten, dass robuste Antennen in ihrer Bauweise und Technologie so optimiert sind, dass sie auch unter schwierigen Bedingungen, wie z.B. in Gebieten mit dichter Vegetation, in städtischen Schluchten oder in der Nähe von großen metallischen Objekten, eine bessere Signalqualität und -stabilität bieten. Kleine Helix-Antennen, sind zwar kompakt und leicht, könnten in solchen Szenarien weniger konsistente Ergebnisse liefern.

  4. Korrekte Platzierung der Antenne: Achten Sie darauf, dass die Antenne korrekt ausgerichtet und platziert ist. Sie sollte so positioniert sein, dass sie eine ungehinderte Sicht auf den Himmel hat und nicht durch nahe Objekte wie Bäume oder Gebäude blockiert wird.

  5. Kontrolle der Datenqualität in Echtzeit: Viele GNSS-Geräte bieten Informationen über die Qualität der Satellitensignale und die Genauigkeit der aktuellen Messung. Überwachen Sie diese Daten, um sicherzustellen, dass Sie Messungen von hoher Qualität erhalten.

  6. RTK- oder DGPS-Nutzung: Für höhere Genauigkeit erwägen Sie die Verwendung von Real-Time Kinematic (RTK) oder Differential GPS (DGPS), wenn Ihr Gerät diese unterstützt. Diese Technologien bieten Korrekturen in Echtzeit und können die Genauigkeit erheblich verbessern.

  7. Software-Updates durchführen: Halten Sie die Software Ihres GNSS-Gerätes auf dem neuesten Stand. Hersteller veröffentlichen regelmäßig Updates, die Leistungsverbesserungen und Korrekturen beinhalten.

  8. Vermeidung von Interferenzen: Achten Sie darauf, dass keine Geräte in der Nähe sind, die elektromagnetische Interferenzen verursachen könnten. Solche Interferenzen können die Signalqualität negativ beeinflussen.

  9. Schulung und Weiterbildung: Manchmal können Probleme mit der Bedienung oder dem Verständnis des Gerätes vorliegen. In diesem Fall können zusätzliche Schulungen oder Kurse hilfreich sein, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

  10. Expertenhilfe in Anspruch nehmen: Wenn Sie weiterhin Probleme haben, zögern Sie nicht, den Hersteller oder einen Fachexperten um Rat zu fragen. Sie können spezifische Empfehlungen basierend auf Ihrem Gerät und Ihrer Nutzungssituation geben.

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie die Genauigkeit Ihrer GNSS-Messungen verbessern und zuverlässige Daten für Ihre Projekte erhalten.





コメント


bottom of page