top of page

Integration von RTK GNSS in bestehende GIS Systeme: Warum und wie?

Im heutigen digitalisierten Zeitalter spielt präzise Geodatenerfassung eine entscheidende Rolle in zahlreichen Branchen. Für Gemeinden, Energieversorger und Telekommunikationsfirmen sind dabei Echtzeit-Kinematik (RTK) GNSS-Empfänger unverzichtbare Werkzeuge. In diesem Blogbeitrag beleuchten wir, wie RTK GNSS-Empfänger von Leica Geosystems nahtlos in bestehende Geoinformationssysteme (GIS) integriert werden können und welche Vorteile sich daraus ergeben.


Was ist RTK GNSS und warum ist es wichtig?

RTK GNSS steht für Real Time Kinematic Global Navigation Satellite System. Diese Technologie bietet hochpräzise Positionierungsdaten, die für eine Vielzahl von Anwendungen unerlässlich sind, von der Kartierung und Überwachung von Infrastrukturprojekten bis hin zur Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Telekommunikationsnetzwerken.


Vorteile der Integration von RTK GNSS in bestehende GIS-Systeme:

  1. Erhöhte Genauigkeit: RTK GNSS liefert Positionsgenauigkeiten im Zentimeterbereich, was für präzise Kartierungen und Planungen essentiell ist.

  2. Effizienzsteigerung: Durch die Integration in GIS können Daten direkt vor Ort erfasst und verarbeitet werden, was Zeit spart und die Nachbearbeitung minimiert..

  3. Verbesserte Datenqualität: Die hochgenauen Daten von RTK GNSS verbessern die Qualität der GIS-Datenbanken, was zu verlässlicheren Entscheidungen führt.

  4. Flexibilität und Skalierbarkeit: RTK GNSS-Systeme sind flexibel einsetzbar und können an verschiedene Projektgrößen angepasst werden.


Schritte zur Integration in Ihr GIS:

  1. Systemkompatibilität prüfen: Stellen Sie sicher, dass Ihr aktuelles GIS-System mit RTK GNSS-Empfängern kompatibel ist.

  2. Datenfluss planen: Definieren Sie, wie Daten von den GNSS-Empfängern in Ihr GIS-System fließen sollen. Eine direkte Anbindung an die verwendete Datenbankstruktur ist gegenüber dem Datenaustausch von Textdateien oder Shapefiles vorzuziehen.

  3. Schulung des Personals: Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter im Umgang mit der neuen Technologie geschult sind.

  4. Testlauf und Anpassungen: Führen Sie Testläufe durch und nehmen Sie gegebenenfalls Anpassungen vor.

Fallbeispiele und Erfolgsgeschichten: Zahlreiche Kommunen und Unternehmen haben durch die Integration von RTK GNSS in ihre GIS-Systeme ihre Effizienz und Datengenauigkeit erheblich verbessert. Lesen sie hier unseren Praxisbericht.



Fazit: Die Integration von RTK GNSS-Empfängern von Leica Geosystems in bestehende GIS-Systeme bietet zahlreiche Vorteile. Sie ermöglicht eine präzisere Datenerfassung, verbessert die Effizienz von Arbeitsabläufen und führt zu hochqualitativen Daten, auf deren Basis fundierte Entscheidungen getroffen werden können. Für Gemeinden, Energieversorger und Telekommunikationsunternehmen ist dies ein entscheidender Schritt, um im digitalen Zeitalter wettbewerbsfähig zu bleiben.




bottom of page